SPD Adlershof

Herzlich Willkommen!

Hallo, liebe Besucherin, lieber Besucher,

wir freuen uns, dass Sie sich die Zeit nehmen, sich auf unseren Seiten über Ihre SPD in Adlershof zu informieren. Hoffentlich können wir Sie hier ein wenig neugierig machen und Sie für unsere Arbeit begeistern, denn selbstverständlich freuen wir uns über Ihre Anregungen, Kritiken, Vorschläge und Ideen!

Wenn Sie wissen möchten, wer wir sind, dann erfahren auf der Seite Profil einiges über uns und wenn Sie uns persönlich kennen lernen wollen, dann können Sie auf der Seite Termine sehen,wann und wo Sie dazu Gelegenheit haben.

Auf den Seiten Positionen, Initiativen und Adlershofer Gespräche wollen wir Ihnen ein Bild über die Inhalte unserer Politik und unserer Arbeit vor Ort vermitteln.

Weiterhin können Sie sich über die Wahlen (Termine, Verfahren, Ergebnisse, Sitzverteilungen und Ihre sozialdemokratischen Mandatsträger/innen für Adlershof) und die Historie der SPD Adlershof informieren.

Ihre SPD- Adlershof

 
 

15.07.2016 in Topartikel Ankündigung

Einladung zur Ergebnispräsentation am 20.07.2016

 

Einladung ISEK Vorstellung

 

18.07.2016 in Allgemein von SPD Kreis Treptow-Köpenick

Die SPD Treptow-Treptow-Köpenick hat die folgende Erklärung unterzeichnet:

 

Bündnis für Demokratie und Toleranz, gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus Treptow-Köpenick


Keine Diffamierung des Zentrums für Demokratie!

Notwendige Anmerkungen  zum Bezirkswahlprogramm der AfD
Die AfD Treptow-Köpenick fordert in ihrem Bezirkswahlprogramm einen „Neustart“ für das Zentrum für Demokratie. Dem Zentrum werden „zweifelhaftes Demokratieverständnis“, „einseitige Fixierung auf linke Projekte“ und Ausgrenzung „bürgerlicher Kräfte“ unterstellt. Das Fest für Demokratie habe sich zu einem „Tummelplatz für linksradikale und zum Teil verfassungsfeindliche Propaganda“ entwickelt. Die AfD fordert, dass der „bisherige inhaltliche und personelle Ansatz“ des Zentrums auf den Prüfstand müsse. Dagegen sprechen wir uns entschieden aus.
Das Zentrum für Demokratie ist keineswegs ein Ärgernis für unseren Bezirk, sondern hat im Gegenteil eine 13-jährige Erfolgsgeschichte und leistet wertvolle und vielseitige Bildungsarbeit. Das Zentrum fördert in verdienstvoller Weise demokratische Kultur in unserem Bezirk und darüber hinaus und bietet Beratung sowie Unterstützung in der Auseinandersetzung mit Menschenfeindlichkeit, Rechtsextremismus und Rechtspopulismus. Unzählige Schulprojekttage, Ausstellungen, Netzwerkrunden, Diskussionsveranstaltungen und Fachtage sprechen für sich.  Die Förderung von demokratischen Werten ist heute noch genauso aktuell und wichtig wie zur Gründung des Zentrums im Jahr 2003. Egal, von wem es auch angegriffen wird, das Zentrum ist und bleibt ein guter Ort der Demokratieförderung und hat  einen festen Platz in unserem Bezirk. Wir solidarisieren uns mit dieser Arbeit und diesem Projekt.
(Das Zentrum für Demokratie ist ein Projekt des Vereins offensiv 91 e.V. und wird durch das Bezirksamt, das Land Berlin und das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert. Zu ihm gehören InteraXion, eine Anlaufstelle für Migrant_innen, die Integrationslotsen für Treptow-Köpenick, das Register zur Erfassung rassistisch, antisemitisch, homophob und rechtsextrem motivierter Vorfälle, der Berliner Beirat für Schöneweide sowie die Koordinierungs- und Fachstelle der Partnerschaften für Demokratie in Schöneweide und Treptow-Köpenick)

Berlin, im Juli 2016

 

16.03.2016 in Bezirks-SPD von SPD Kreis Treptow-Köpenick

Kreisvorstand der SPD Treptow-Köpenick gewählt

 

Alle zwei Jahre werden bei der SPD Treptow-Köpenick die Vorstände neu gewählt. Die Wahl des Kreisvorstandes fand am Samstag, dem 12. März in der Mensa der Köpenicker Best-Sabel-Designschule statt. Der Bezirksbürgermeister Oliver Igel wurde als Kreisvorsitzender wieder gewählt. Seine Stellvertreter sind weiterhin die Abgeordnete Ellen Haußdörfer, der Bezirksverordnete Alexander Freier und die Schulpolitikerin Dunja Wolff. Ralf Thies wurde als Kassierer wieder gewählt, ebenso André Rostalski als Schriftführer. Dem Kreisvorstand gehören insgesamt 32 Personen an. Alle Ortsteile und etliche Fachgebiete sind vertreten. "Ich freue mich über meine erneute Wiederwahl zum Kreisvorsitzenden der SPD Treptow-Köpenick. In den nächsten zwei Jahren werden mit der Berlinwahl 2016 und der Bundestagswahl 2017 sehr anstrengende Wahlkämpfe zu bewältigen sein, in denen wir von unseren inhaltlichen Angeboten als Berliner Sozialdemokraten überzeugen wollen. Es geht uns darum, pragmatische Politik für Treptow-Köpenick zu machen. Dafür wollen wir inhaltlich überzeugen und auch neue Mitglieder gewinnen. So werden wir bis Mai gemeinsam mit unseren Parteimitgliedern unser Programm für Treptow-Köpenick für die nächsten fünf Jahre erarbeiten und der Öffentlichkeit vorstellen."

 

04.03.2016 in Bezirks-SPD von SPD Kreis Treptow-Köpenick

Neue Vorstände bei der SPD Treptow-Köpenick

 

Alle zwei Jahre werden bei der SPD Treptow-Köpenick die Vorstände neu gewählt. Die Wahl des Kreisvorstandes findet am Samstag, 12. März 2016 in der Mensa der BEST-Sabel-Designschule statt. Der Bezirksbürgermeister Oliver Igel tritt wieder als Kreisvorsitzender an.

Die SPD-Abteilungen in den Ortsteilen und die thematischen Arbeitsgruppen haben bereits gewählt:

Die SPD Köpenick Nord hat den Abgeordneten Tom Schreiber als neuen Vorsitzenden gewählt. Seine Stellvertreter sind Jürgen Radebold, Paulina Frank und Christopher Jäschke. Manuel Tyx wurde als Kassierer bestätigt und Silvia Heyden bleibt Schriftführerin.

Bei der SPD Friedrichshagen wurde der Rechtsanwalt Marc-Oliver Ram als Vorsitzender wieder gewählt. Seine Stellvertreter sind Lars Borgfeld, Monika Drews und Ralf Thies. Sven Schmohl wurde als Kassierer bestätigt und als neuer Schriftführer wurde Ferdi Akaltin gewählt.

Bei der SPD Rahnsdorf ist der Wissenschaftler Christian Krüger als neuer Vorsitzender gewählt worden. Seine Stellvertreterinnen sind die Wahlkreisabgeordnete Renate Harant und neue Wahlkreiskandidatin Karin Zehrer.

Die SPD Müggelheim hat den Haushaltspolitiker Ulrich Wethkamp als Vorsitzenden wieder gewählt. Seine Stellvertreterin bleibt Sabine Bock. Als Kassiererin wurde Sandra Wersinger wieder gewählt und neuer Schriftführer ist Frank Wersinger.

Die SPD Köpenick / Treptow Süd hat den Wahlkreisabgeordneten Robert Schaddach als Vorsitzenden wieder gewählt. Seine Stellvertreter sind Regina Klinger, David Lofing neu Jörg Tschernitschek. Helmut Kroschel wurde als Kassierer und Hannes Stein als Schriftführer wieder gewählt.

Die SPD Altglienicke hat die Bezirksverordnete Dr. Ursula Walker als Vorsitzende wieder gewählt. Stellvertreter sind die Wahlkreisabgeordnete Ellen Haußdörfer und Marvin Hartmann. Bernd Haupt bleibt Kassierer und André Rostalski Schriftführer.

Bei der SPD Johannisthal / Niederschöneweide wurde die Kulturpolitikerin Irina Vogt als neue Vorsitzende gewählt. Ihre Stellvertreter sind Paul Bahlmann und André Riegmann. Horst Haffner bleibt Kassierer und Karin Geißler wurde Schriftführerin.

Bei der SPD Baumschulenweg wurde der Wahlkreisabgeordnete Andy Jauch als Vorsitzender wieder gewählt. Seine Stellvertreter sind weiterhin Josephine Weinhold und Kevin van Mörbeck und Winfried van Mörbeck bleibt Kassierer. Als Schriftführerin wurde Julia Dittmer neu gewählt.

Die SPD Alt-Treptow / Plänterwald hat den Jugendpolitiker und Wahlkreiskandidaten Alexander Freier als Vorsitzenden wieder gewählt. Seine Stellvertreter sind Katharina Stillisch, Jenny Lehmann und Christian Falkenberg. Sven Wierskalla bleibt Kassierer und Romana Seth wurde als Schriftführerin gewählt.

Bei der SPD Oberschöneweide wurde der Sozialpolitiker und Wahlkreiskandidat Lars Düsterhöft als Vorsitzender wieder gewählt. Seine Stellvertreter sind Miriam Boger, Antje Müller und Florian Lauer. Der Kassierer Stefan Hoffmann und der Schriftführer Andy Gentzsch sind neu im Amt.

Die SPD Adlershof hat Robert Willemelis als Vorsitzenden wieder gewählt. Seine Stellvertreter sind Ana-Maria Trasnea und der Baustadtrat Rainer Hölmer. Neu gewählt wurden die Kassiererin Franziska Ulm-Düsterhöft und die Schriftführerin Hilke Meyer.

Die SPD Allende / Wendenschloß / Altstadt hat den Wirtschaftspolitiker Steffen Sambill als neuen Vorsitzenden gewählt. Seine Stellvertreter sind Christine Eichel, Edwin Hoffmann und Vincent Paul. Werner Krüger wurde als Kassierer bestätigt, ebenso Jutta Portée als Schriftführerin.

 

16.01.2016 in Bezirks-SPD von SPD Kreis Treptow-Köpenick

Ein starkes Team für Berlin und Treptow-Köpenick bei den Wahlen am 18. September 2016

 
© Katharina Sillisch

Die SPD Treptow-Köpenick hat auf ihrer KDV am 16. Januar ihre Kandidatinnen und Kandidaten für die Abgeordnetenhaus-Wahlkreise und die Bezirksliste sowie für die Bezirksverordnetenversammlung aufgestellt.

Als Spitzenkandidat der BVV-Liste wurde Bezirksbürgermeister Oliver Igel einstimmig gewählt, der damit auch 2016 wieder als Bezirksbürgermeisterkandidat für die SPD ins Rennen gehen wird. Ihm folgen die Fraktionsvorsitzende Gabriele Schmitz auf Platz 2 und Baustadtrat Rainer Hölmer auf Platz 3, der von der Versammlung erneut als Stadtrat nominiert wurde.

„In einem wachsenden Bezirk Treptow-Köpenick müssen in den kommenden Jahren die sozialen Angebote für alle Menschen ausgebaut werden. Das gilt für Kitas und Schulen genauso wie für Freizeitangebote für Jung und Alt und den öffentlichen Nahverkehr. Das ist unsere Herausforderung, der wir uns als Sozialdemokraten stellen. Ich bedanke mich für den Rückenwind, den mir die SPD-Mitglieder mit ihrer einstimmigen Nominierung gegeben haben.“

Bei den Kandidatinnen und Kandidaten für das Berliner Abgeordnetenhaus gibt es ein paar neue Gesichter: Für den Wahlkreis 1 im Treptower Norden tritt der Jugendpolitiker Alexander Freier an. Beim Wahlkreis 2 für Schöneweide und Johannisthal wurde Lars Düsterhöft nominiert. Für den Wahlkreis 3 Adlershof / Altglienicke tritt die Wahlkreisabgeordnete Ellen Haußdörfer erneut an. Für den flächengrößten Wahlkreis 4 im Köpenicker Süden und Bohnsdorf wurde der Wahlkreisabgeordnete Robert Schaddach nominiert. Im Wahlkreis 5, der vom Allende-Viertel bis nach Müggelheim reicht, tritt der Innen- und Sicherheitspolitiker Tom Schreiber wieder an. Die Wahlkreisabgeordnete Renate Harant tritt nicht noch einmal an und für den Wahlkreis 6 in Köpenick Nord, Friedrichshagen und Rahnsdorf wurde die Bildungspolitikerin Karin Zehrer aufgestellt.

„Unser Wahlziel ist es, wieder alle sechs Wahlkreise zu gewinnen.“, sagte die einstimmig nominierte Spitzenkandidatin Ellen Haußdörfer. Die Bezirksliste umfasst insgesamt neun Kandidatinnen und Kandidaten und wird von Ellen Haußdörfer angeführt, die stadtentwicklungspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus ist. Ihr folgen der Innenexperte im Abgeordnetenhaus Tom Schreiber und die neue Kandidatin Karin Zehrer.

Die SPD Treptow-Köpenick geht somit mit einer Mischung aus neuen und erfahrenen Kandidatinnen und Kandidaten in die Wahlen zum Abgeordnetenhaus und zur BVV am 18. September 2016.

 

Fotos

Aus unserer Abteilungsarbeit ...

Mehr Fotos finden Sie auf www.flickr.com

 

Aktuelles

 

Berlin Bleibt Weltoffen

Kampagne berlin weltoffen

 

nächste Veranstaltung:

08.11.2015: Politischer Frühschoppen zum Thema: "Demenz"

Thema:
Wenn Puzzleteile fehlen - Wie die Gesellschaft auf Demenz reagiert Diskutieren, reden und gestalten Sie mit. Diesmal mit:

  • Mechthild Rawert(Mitglied des Deutschen Bundestages)
  • Magdalene Eilers (Leiterin der Vitanas Senioren Centrum Bellevue)
  • Sybille Schliemann (Initiative Demenzfreundliche Kommune Treptow-Köpenick)
  • Lars Düsterhöft (Mitglied des SPD BVV-Fraktion)
Mechthild Rawert

 

Ort: Ratskeller Köpenick

Zeit: ab 10 Uhr

Die Teilnahme ist kostenfrei.

(Einladung als PDF downloaden)
 

Matthias Schmidt

Matthias Schmidt - Ihr Bundestagskandidat

 

Kampagne #DigitalLeben

KAmpagne Digital Leben