SPD Adlershof

Herzlich Willkommen!

Hallo, liebe Besucherin, lieber Besucher,

wir freuen uns, dass Sie sich die Zeit nehmen, sich auf unseren Seiten über Ihre SPD in Adlershof zu informieren. Hoffentlich können wir Sie hier ein wenig neugierig machen und Sie für unsere Arbeit begeistern, denn selbstverständlich freuen wir uns über Ihre Anregungen, Kritiken, Vorschläge und Ideen!

Wenn Sie wissen möchten, wer wir sind, dann erfahren auf der Seite Profil einiges über uns und wenn Sie uns persönlich kennen lernen wollen, dann können Sie auf der Seite Termine sehen,wann und wo Sie dazu Gelegenheit haben.

Auf den Seiten Positionen, Initiativen und Adlershofer Gespräche wollen wir Ihnen ein Bild über die Inhalte unserer Politik und unserer Arbeit vor Ort vermitteln.

Weiterhin können Sie sich über die Wahlen (Termine, Verfahren, Ergebnisse, Sitzverteilungen und Ihre sozialdemokratischen Mandatsträger/innen für Adlershof) und die Historie der SPD Adlershof informieren.

Ihre SPD- Adlershof

 
 

21.08.2016 in Topartikel Wahlen

[Video] Ana-Maria Trasnea - Politik aus Leidenschaft und im Dialog

 

Neben unserem Spitzenkandidaten für Adlershof, dem Baustadtrat Rainer Hölmer, haben wir mit Ana-Maria Trasnea auf Platz 10 der SPD-Liste zur Bezirksverordnetenversammlung eine spannende junge neue Kandidatin. 

Im folgenden Video, das im Rahmen einer kleinen Reihe zu jungen Kandidaten der Jusos Treptow-Köpenick entstand, stellt sie sich und ihre Werte & Ziele für die Bezirkspolitik vor:

Reinschauen lohnt sich.

Kamera: Andreea-Raluca Trasnea, Martin Hildebrandt
Schnitt: Andreea-Raluca Trasnea
music by Gill Chang

 

23.08.2016 in Fraktion von SPD Kreis Treptow-Köpenick

5 Jahre Kommunalpolitik für den Bezirk Treptow-Köpenick 2011-2016. Die SPD-Fraktion zieht Bilanz

 

Die Bilanzbroschüre der SPD-Fraktion in der BVV Treptow-Köpenick ist erschienen. Lesen Sie hier weiter (auf das Titelbild unten klicken).

 

11.08.2016 in Wahlen von SPD Kreis Treptow-Köpenick

Wahlprogramm der SPD Treptow-Köpenick

 

Liebe Nachbarinnen und Nachbarn in Treptow-Köpenick,

wie soll unser Bezirk in den zwanziger Jahren aussehen? Darüber entscheiden Sie bei den Wahlen zum Berliner Abgeordnetenhaus und zu den Bezirksverordnetenversammlungen am 18. September.
An diesem Tag wird sich entscheiden, welches das richtige politische Konzept für die nächsten fünf Jahre ist.

Mit dem hier vorgelegten Wahlprogramm wollen wir als SPD Treptow-Köpenick unseren Bezirk fit machen für das nächste Jahrzehnt. Wir legen Ihnen ein Programm vor, das konkrete Arbeitsaufträge an uns für alle Politikbereiche formuliert.

Wir legen Wert auf die Umsetzung: Sie werden deshalb nur Aussagen finden, die wir auf unserer politischen Ebene tatsächlich beeinflussen können. Heben Sie sich dieses Programm ruhig auf! Wie bei den vergangenen Wahlprogrammen legen wir auch Rechenschaft darüber ab, wie wir das Programm umgesetzt haben.

Sie werden in dem Wahlprogramm sehen, dass wir auf die aktuellen Aufgaben sehr konkret eingehen: als immer beliebter werdender Bezirk durch Zuzug und wachsenden Familien benötigen wir Investitionen in die jüngere und ältere Generation. Wir wollen Perspektiven für Arbeitsplätze und Unternehmen aufzeigen und die soziale Infrastruktur erhalten, auf die wir nicht nur stolz sind, sondern die unseren Bezirk gerade beliebt macht.

Und wir wollen weiter solide wirtschaften, denn aus Schulden wachsen keine neuen Investitionen. Das war uns wichtig und bleibt es.

Wir erheben nicht den Anspruch, allein das richtige Konzept zu haben. Auch Sie sollen und dürfen weiter mitreden. Deshalb ist es uns wichtig, die Bürgerbeteiligung zu stärken. Dafür sollten wir ins Gespräch kommen. Dieses Programm ist eine Einladung dazu - an Sie.

Bitte gehen Sie am 18. September 2016 zur Wahl. Sie entscheiden über das richtige Programm und Konzept für Treptow-Köpenick und den weiteren Weg unserer Heimat.

Ich bitte um Ihr Vertrauen und Ihre Unterstützung.

Ihr

Oliver Igel
Bezirksbürgermeister

 

Das komplette Wahlprogramm der SPD Treptow-Köpenick können Sie hier nachlesen.

Die Kurzfassung finden Sie hier.

 

18.07.2016 in Allgemein von SPD Kreis Treptow-Köpenick

Die SPD Treptow-Treptow-Köpenick hat die folgende Erklärung unterzeichnet:

 

Bündnis für Demokratie und Toleranz, gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus Treptow-Köpenick


Keine Diffamierung des Zentrums für Demokratie!

Notwendige Anmerkungen  zum Bezirkswahlprogramm der AfD
Die AfD Treptow-Köpenick fordert in ihrem Bezirkswahlprogramm einen „Neustart“ für das Zentrum für Demokratie. Dem Zentrum werden „zweifelhaftes Demokratieverständnis“, „einseitige Fixierung auf linke Projekte“ und Ausgrenzung „bürgerlicher Kräfte“ unterstellt. Das Fest für Demokratie habe sich zu einem „Tummelplatz für linksradikale und zum Teil verfassungsfeindliche Propaganda“ entwickelt. Die AfD fordert, dass der „bisherige inhaltliche und personelle Ansatz“ des Zentrums auf den Prüfstand müsse. Dagegen sprechen wir uns entschieden aus.
Das Zentrum für Demokratie ist keineswegs ein Ärgernis für unseren Bezirk, sondern hat im Gegenteil eine 13-jährige Erfolgsgeschichte und leistet wertvolle und vielseitige Bildungsarbeit. Das Zentrum fördert in verdienstvoller Weise demokratische Kultur in unserem Bezirk und darüber hinaus und bietet Beratung sowie Unterstützung in der Auseinandersetzung mit Menschenfeindlichkeit, Rechtsextremismus und Rechtspopulismus. Unzählige Schulprojekttage, Ausstellungen, Netzwerkrunden, Diskussionsveranstaltungen und Fachtage sprechen für sich.  Die Förderung von demokratischen Werten ist heute noch genauso aktuell und wichtig wie zur Gründung des Zentrums im Jahr 2003. Egal, von wem es auch angegriffen wird, das Zentrum ist und bleibt ein guter Ort der Demokratieförderung und hat  einen festen Platz in unserem Bezirk. Wir solidarisieren uns mit dieser Arbeit und diesem Projekt.
(Das Zentrum für Demokratie ist ein Projekt des Vereins offensiv 91 e.V. und wird durch das Bezirksamt, das Land Berlin und das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert. Zu ihm gehören InteraXion, eine Anlaufstelle für Migrant_innen, die Integrationslotsen für Treptow-Köpenick, das Register zur Erfassung rassistisch, antisemitisch, homophob und rechtsextrem motivierter Vorfälle, der Berliner Beirat für Schöneweide sowie die Koordinierungs- und Fachstelle der Partnerschaften für Demokratie in Schöneweide und Treptow-Köpenick)

Berlin, im Juli 2016

 

Fotos

Aus unserer Abteilungsarbeit ...

Mehr Fotos finden Sie auf www.flickr.com

 

Aktuelles

 

Multimedia


Ana-Maria Trasnea (Platz 10, BVV-Liste der SPD)


Wahlwerbespot SPD Berlin

 

 

Unsere Positionen

 

Matthias Schmidt

Matthias Schmidt - Ihr Bundestagskandidat